Feuerbestattung – Wien

Kosten, Ablauf und Urnenaufbewahrung zu Hause

Feuerbestattung in Wien

Viele trauernde Hinterbliebene sind sich unsicher, wie eine Feuerbestattung in Wien vor sich geht, mit welchen Kosten sie verbunden ist und welche Abläufe dabei zu beachten sind. Wir vom Bestattungsinstitut UNVERGESSEN wollen Ihnen Hilfestellung anbieten und Ihnen in dieser schweren Zeit zur Seite stehen.

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine Feuerbestattung

Der starke Trend zur Feuerbestattung führt in Wien dazu, dass mit einer Wartezeit von bis zu 14 Tagen zu rechnen ist. Im Vergleich dazu, ist eine Feuerbestattung im Krematorium Sankt Pölten schon innerhalb einer Woche möglich.

Feuerbestattung - © Krematorium Wien GmbH

Bildnachweis: Feuerbestattung © Krematorium Wien GmbH

Bis zur Einäscherung wird der Kremations-Sarg in den dafür geeigneten Räumen der Krematorien aufbewahrt. Die Feuerhalle des Krematoriums Wien befindet sich unmittelbar beim Wiener Zentralfriedhof. Bei einer Feuerbestattung in Wien werden vom Krematorium Kosten von ungefähr € 450,- in Rechnung gestellt.

Nach der Einäscherung holt unser Bestattungsinstitut die Urne persönlich ab und bereitet alles für die Verabschiedung vor. Bei der Auswahl der Beisetzungs – Urne können Sie Ihre persönlichen Erinnerungen an den geliebten Verstorbenen berücksichtigen.

Urne zu Hause, geht das?

Urne zu Hause aufbewahren?

Nach einer Feuerbestattung in Wien wird üblicherweise zwischen den Hinterbliebenen und unserem Bestattungsinstitut ein Termin vereinbart, an dem die Verabschiedung bzw. eine Gedenkfeier stattfindet, bevor die Urne beigesetzt wird. Die Kosten dabei beeinflussen die Hinterbliebenen selbst, je nach Ihren individuellen Gestaltungswünschen. Auf keinen Fall werden Sie beim Bestattungsinstitut UNVERGESSEN unvorbereiteten Kosten treffen, da Sie für alle gewünschten Leistungen vorab einen Kostenvoranschlag erhalten.

Seit einiger Zeit wünschen sich immer mehr Hinterbliebene sogenannte alternative und besonders individuelle Verabschiedungen. Sei es in einem Urnenhain oder gerade für Bestattungen in Wien eine Donaubestattung.

Aber auch der Wunsch, die Urne zu Hause aufzubewahren, bzw. im eigenen Garten beizusetzen wird immer wieder geäußert. Das ist nach einer Feuerbestattung in Wien auch möglich, doch muss dazu die Genehmigung der Magistratsabteilung eingeholt werden. Gerne unterstützen wir Sie bei all den notwendigen Behördenwegen.

Die Feuerbestattung in Wien kann auch ein Bestattungsinstitut aus Niederösterreich durchführen !

Seit einigen Jahren gilt in Österreich die „freie Bestatterwahl“. Das bedeutet, dass die Hinterbliebenen nicht mehr gezwungen sind, die ortsansässige Bestattung zu beauftragen, sondern dass auch „von außerhalb“ ein Bestattungsinstitut gewählt werden darf.

Das kann Ihnen viele Vorteile bringen, da es nun möglich ist, unterschiedliche Angebote zu prüfen und zu vergleichen. Auch wenn das respektvolle und würdevolle Verhalten für ein Bestattungsinstitut an oberster Stelle steht, ist es doch ratsam, mögliche Kosten zu sparen.

So betrachtet gibt es für eine Feuerbestattung in Wien auch keine Nachteile, wenn ein Bestattungsinstitut aus Niederösterreich beauftragt wird.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie weitere Fragen zur Feuerbestattung in Wien haben. Wir sind stets darum bemüht einen würdevollen Abschied zu ermöglichen.