Bergbestattung4

Naturbestattung liegt im Trend

Ein Trend, den wir auch im Bestattungsinstitut UNVERGESSEN bemerken.

Nachhaltigkeit, Ruhe, Natur – immer mehr Menschen wünschen sich das für ihre eigene Naturbestattung.

 

Warum Naturbestattung?

Die Gründe, warum man sich für eine Naturbestattung entscheidet, sind so individuell wie die Menschen selbst. Da gibt es die Naturliebhaber, die gerne in den Bergen ihre letzte Ruhe finden möchten. Viele umweltbewusste Menschen, bevorzugen die Naturbestattung wegen ihrem geringen Ressourcenverbrauch und dem Gefühl, in den Kreislauf der Natur zurück zu kehren.

Viele schätzen auch die Freiheit von religiösen Vorgaben und Symbolen. In der Naturbestattung findet jeder Mensch einen Platz, unabhängig von Glaube und Herkunft. Im Kreis der Familie wird die persönliche Lieblingsmusik noch einmal gespielt und ein professioneller Grabredner leitet die weltliche Zeremonie.

Aber auch der Gedanke, den Hinterbliebenen die Grabpflege nicht aufbürden zu wollen, spielt eine Rolle bei der Naturbestattung. Denn durch die wachsenden Entfernungen ist die regelmäßige Grabpflege selten möglich. Ganz zu schweigen davon, wenn gar keine Nachkommen da sind, die sich um das Grab kümmern könnten.

Auch wenn es kein Hauptgrund ist, sind die geringen finanziellen Kosten für viele ein positiver Nebeneffekt für eine Naturbestattung. Im Gegensatz zu einer klassischen Erdgrabstätte muß man keine teuren Grabgebühren bezahlen, die Kosten für den Grabstein entfallen und es gibt auch keine laufenden Kosten für Grabpflege und Instandhaltung.

 

Viele Bestattungsmöglichkeiten bei der Naturbestattung.

Voraussetzung für die Naturbestattung ist die Feuerbestattung.  Eine Urne (Bio-Urne) kann dann an vielen Orten beigesetzt werden. Hier ein paar Beispiele:

Naturbestattung – Baumbestattung: Die Urne wird bei einem Baum beigesetzt, der z.B. in einem Park steht. Unser Partner bei der Baumbestattung ist der Parkfriedhof Lutzmannsburg /Bgld.

Donaubestattung: Das Wasser hat von jeher eine große Anziehungskraft für viele Menschen. Die Donau, mit ihrer Kraft und Reinheit, ist so ein magischer Ort. Hier werden spezielle Seebestattungs-Urnen verwendet.

Naturbestattung an einem frei wählbaren Ort:

In Österreich ist eine Urnen-Beisetzung / Aufbewahrung an frei gewählten Orten unter bestimmten Bedingungen möglich. Es kommt auf das Bestattungsgesetz des jeweiligen Bundeslandes an. So kann es möglich sein, eine Urne im eigenen Garten zu bestatten.

parkfriedhof_lutzmannsburg1

Willenserklärung sorgt vor

Wer schon zu Lebzeiten die eigene Naturbestattung sicher stellen will, sollte eine Willenserklärung verfassen.

Wichtig: Schreiben Sie Ihre Bestattungswünsche  (auch für eine Naturbestattung) nicht in ein Testament.

–> Dieses wird im Normalfall erst nach der Naturbestattung geöffnet. Am besten ist, Sie behalten Ihre Bestattungswünsche zu Hause in einem Ordner auf oder hinterlegen sie bei UNVERGESSEN.

Wenn Sie mehr Informationen über die Naturbestattung möchten,

rufen Sie uns an. + 43 664/ 410 88 93

Das Bestattungsinstitut UNVERGESSEN berät Sie gerne ausführlich über die Naturbestattung.