Stille Geburt – persönliche Kinderbestattung

Wenn ein Kind tot zur Welt kommt, ist es eine stille Geburt, eine laut-lose Geburt, denn dieses Kind verkündet nicht mit einem ersten Schrei seine Ankunft in der Welt. – Michaela Nijs
Die Begriffe für tot geborene Kinder, wie Totgeburt oder gar Fehlgeburt, verletzen und kränken vielen Eltern. Deshalb bevorzugen wir den Begriff der “stillen Geburt”.

Jedes Kind kann bestattet werden

Stillgeborene Kinder können individuell bestattet werdenIn Österreich macht es keinen Unterschied ob es sich um eine Fehlgeburt (= stillgeborene Kinder unter 500g), eine Totgeburt (= stillgeborene Kinder über 500 g) oder um den Tod nach der Geburt handelt.

Jedes Kind kann bestattet werden. In manchen Bundesländern gibt es sogar eine Bestattungsverpflichtung (z.B. Wien, NÖ, u.a).

Leider gibt es noch immer viele Hebammen, Ärzte und Krankenschwestern, die nicht umfangreich informiert sind. So passiert es häufig, dass stillgeborene Kinder unter 500g einfach “entsorgt” oder in einem Sammelgrab anonym bestattet werden.

Betroffene Eltern erzählen, dass sie es bereuen, nicht zu wissen, wo ihr “Sternenkind” bestattet wurde. Dabei können Sie auf eine Bestattung bestehen und Ihr Sternenkind im Familiengrab oder einem speziellen Kindergrab beisetzen. 

Eine individuelle Abschiedszeremonie für ihr Sternenkind ist ein wichtiger Schritt in der Trauerarbeit und das neue Grab wird zum Ort der Trauer und der Erinnerungen.

Petition: Anerkennung für fehlgeborene Kinder

Stillgeborene Kinder über 500g bekommen eine Vornamen und erhalten eine Sterbeurkunde. Nicht so bei fehlgeborenen Kindern, die weniger als 500g wiegen. In diesem Fall gibt es weder eine Meldepflicht, noch wird ihr Kind in das Sterberegister eingetragen oder eine Sterbeurkunde ausgestellt. Es ist, als hätte ihr Kind nie existiert!

Der Verein “Regenbogen” hat eine Petition eingereicht, die die Existenz dieser Kinder sichtbar machen soll. Ziel ist es, ein Bundesgesetz zu erwirken, damit Sternenkinder auf Wunsch der Eltern im Standesamt eingetragen werden, auch wenn das Geburtsgewicht unter 500 g liegt. Insgesamt sind dazu 5.000 Unterschriften notwendig.

Sie können diese Petition unterstützen und online unterschreiben!

Helfen auch Sie mit !
Zur Online-Petition “Anerkennung für fehlgeborene Kinder” →

Oder Sie sammeln Unterschriften auf einer Liste und senden diese an
info@sgh-regenbogen.at Zum Herunterladen: Petition + Unterschriftenliste (pdf)

 

Kinderbestattung - individuell und mit Herzen arrangiert