Gruftbestattung in Wien und Umgebung

Die Gruftbestattung ähnelt einer Erdbestattung. Die Beisetzung erfolgt jedoch in einem gemauerten Grab das entweder über der Erde oder unter der Erde liegt.

Beisetzung in der Gruft

Eine Gruft ist ein gemauertes Grab in das Särge, ähnlich wie bei einer Erdbestattung, beigesetzt werden. Oft sind die oberirdisch oder unterirdisch angelegten Grabstellen mit einem prachtvoll angefertigten Grabmal versehen. Je nach Größe der Gruft können dort mehrere Verstorbene bestattet werden. Heutzutage werden auch Urnen in einer Gruft beigesetzt. 

Entscheiden Sie sich für eine Gruftbestattung, müssen Sie einen Metallsarg oder Hartholzsarg wählen. Der Gruftsarg muss jedenfalls luftdicht verschlossen und verlötet werden. Aufgrund des luftdicht verschlossenen Sargs schreitet die Verwesung des Leichnams sehr langsam voran. Aus diesem Grund gelten bei einer Gruftbestattung längere Ruhezeiten.  

Eine Beisetzung in der Gruft kann individuell gestaltet werden. Nach der Trauerfeier wird der Sarg in die Gruft gebracht und dort feierlich beigesetzt. Bei Fragen oder konkreten Angeboten können Sie uns jederzeit kontaktieren. 

Bestattung Unvergessen Gruftbestattung

Geschichte der Gruftbestattungen

Lange Zeit fanden Gruftbestattungen ausschließlich im Inneren von Kirchen statt und waren hohen Würdenträgern vorbehalten. Dies änderte Kaiser Joseph II, der ein Bestattungsverbot in Kirchen einführte. 

Heute wird diese Bestattungsart nur noch sehr selten gewählt. Einerseits ist eine Gruftbestattung mit hohen Kosten verbunden und andererseits wird eine Gruftbeisetzung nur noch in Betracht gezogen, wenn sich eine Gruft in Familienbesitz befindet.